Bookmark and Share
start
VORTRAG
29.09.2016

Methode zur Optimierung von HiL-Modellen mittels einer Offline-Umgebung

Vortrag bei VPC - Simulation und Test 2016
18. MTZ-Fachtagung

Motormollerierung
Referent(in): Aras Mirfendreski, Prof. Dr. M. Bargende, Institut für Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen (IVK), Universität Stuttgart;
Co-Autor(en): Dr. M. Grill, Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS); Dr. A. Schmid, Dr. S. Grams, AUDI AG

Für die Analyse von Steuergeräten vor dem Serieneinsatz werden Hardware in the Loop (HiL)-Simulatoren eingesetzt, die eine Vielzahl von Funktionen modellbasiert überprüfen und mögliche Applikationsfehler frühzeitig detektieren können.
Bei der AUDI AG wurde für eine thermodynamische, strömungsmechanische und verbrennungstechnische Vorgabe von Größen an das Steuergerät ein Ansatz gewählt, der auf einer standardisierten Anbindung von 1 D-Motormodellen am HiL-Simulator in der Simulationsumgebung GT-POWER basiert.
In der frühen Modellbildungsphase für einen HiL-Einsatz muss ein Modell auf Grund der hohen Geschwindigkeitsprämisse vereinfacht und neu abgestimmt werden. Dieser Prozess wird unter Umständen in einer Schleife so oft wiederholt, bis dass das Modell den Anforderungen bzgl. einer ausreichend hohen Rechengeschwindigkeit und Genauigkeit genügt. Weiterhin weist das Modell zahlreiche Stellgrößen auf, deren Kennlinien gleichsam bei jeder Modelländerung neu abgestimmt werden müssen. Durch die immer wiederkehrenden Modellanpassungen, stellt sich eine online-Modellanbindung am Steuergerät über den HiL-Simulator als sehr zeitintensiv und vor allem fehleranfällig heraus.
In der vorliegenden Arbeit wird die Methode des virtuellen HiL-Prüfstandes als offline-Umgebung vorgestellt, welche vergleichbar ist mit einer Software in the Loop (Sil)-Vorgehensweise. Dabei wird modellseitig das System in seiner originalen Konstellation der Kopplung herausgeschnitten. Das Steuergerät wird ersetzt durch ein Stationärkennfeld für eine stationäre Modellabstimmung oder durch dynamische Messungen für eine transiente Modellabstimmung. Stellersignale sowie Antwortsignale werden dabei dem Modell von außen aufgeprägt. Auf dieser Basis können am Motormodell zu jedem beliebigen Betriebspunkt Ausgangsgrößen auf Ist- und Soll-Werte einander direkt gegenübergestellt und überprüft werden. Damit können Modelle modifiziert und immer wieder abgestimmt und damit HiL-tauglich gemacht werden, bevor diese produktiv am HiL zum Einsatz kommen. Die offline-Anbindung erlaubt dadurch auch nicht-echtzeitfähigen Modellen den Einsatz, ohne dass es zu Fehlern oder einem Absturz führt, so wie es bei einer online-Anbindung der Fall wäre. Dadurch können Modelle schon während ihrer Aufbauphase gezielt in Richtung einer HiL-Einsetzbarkeit gelenkt werden.

Teilnehmer dieser Veranstaltung?
Zugangscode eingeben:
(gültig bis 29.12.2016)


Sie haben an dieser Veranstaltung nicht teilgenommen?
Ab dem 29.12.2016 ist dieser Vortrag für Kunden mit IP-Freischaltung als Download verfügbar
» Vollständigen Vortrag downloaden (nur für Kunden mit IP-Freischaltung) PDF


Fragen und Kontakt
» ATZlive Kontakt | ATZlive Newsletter anmelden
AddThis Feed Button
start
WEITERE VORTRÄGE DIESER VERANSTALTUNG
VPC - Simulation und Test 2016
18. MTZ-Fachtagung
29.09.2016
Methodik für Hybridantriebe
VPC - Simulation und Test 2016
18. MTZ-Fachtagung
» Vortrag als Download | » Alle Vorträge dieser Veranstaltung
VPC - Simulation und Test 2016
18. MTZ-Fachtagung
29.09.2016
NVH
VPC - Simulation und Test 2016
18. MTZ-Fachtagung
» Vortrag als Download | » Alle Vorträge dieser Veranstaltung
VPC - Simulation und Test 2016
18. MTZ-Fachtagung
29.09.2016
NVH
VPC - Simulation und Test 2016
18. MTZ-Fachtagung
» Vortrag als Download | » Alle Vorträge dieser Veranstaltung
VPC - Simulation und Test 2016
18. MTZ-Fachtagung
29.09.2016
Keynote-Vortrag
VPC - Simulation und Test 2016
18. MTZ-Fachtagung
» Vortrag als Download | » Alle Vorträge dieser Veranstaltung
» ALLE VORTRÄGE DIESER VERANSTALTUNG
 
 

© ATZlive 2017 Alle Rechte vorbehalten
Impressum | AGB | Informationen zum Datenschutz

Besuchen Sie auch die Sites unserer Fachverlagsgruppe
Springer Gabler | Springer Spektrum | Springer Vieweg | Springer VS